Paradontitisbehandlung

Ziel der Vorbehandlung ist die Anzahl der Bakterien zu minimieren.

Parodontitisbehandlung

Zahnquerschnitt Grafik

Minimierung der Bakterien

Die Parodontitis, auch Parodontose genannt, ist eine chronische oder akute entzündlich bedingte Erkrankung des Zahnhalteapparates. Im Verlauf der Krankheit können Zahnfleisch und Kiefer geschädigt werden, sodass der Zahn seinen Halt verliert und bedroht ist. Darüber hinaus schlägt sich die Erkrankung auf die Allgemeingesundheit nieder, erschwert das Leben von Diabetikern, fördert Frühgeburten bei Schwangeren und erhöht die Risiken für Herzinfarkt und Schlaganfall.

Ursachen und Risiken

Bakterien im Zahnbelag und deren Gifte (Toxine) lösen die Krankheit aus. Erbliche Faktoren, Diabetes und Rauchen sind weitere Indikatoren, die die Risiken zu erkranken, erhöhen. Außerdem besteht die Gefahr, dass sich Ihr Partner bei Ihnen ansteckt, weshalb wir bei einem Befund dazu raten, auch ihn zu behandeln. Ehe sich die Parodontitis voll entfaltet, achten Sie auf folgende Symptome, bei denen wir einschreiten können:

  • Zahnfleischbluten
  • Mundgeruch
  • geschwollenes Zahnfleisch

Die Parodontose-Behandlung

Bei der Behandlung im Rahmen der Parodontologie stehen sowohl die Funktion des Zahnhalteapparates als auch die Ästhetik im Vordergrund. Erstes Ziel ist eine Regeneration des Zahnfleisches. Schritt eins des Therapiekonzeptes besteht aus einer Reduktion der Bakterien und damit des Entzündungsherdes. Die erfolgreiche Vorbehandlung ist außerdem für die Kostenübernahme durch die Krankenkasse relevant.

Wir stimmen mit Ihnen mehrere Termine hierzu ab. In einem zweiten Schritt werden unter Anästhesie Zahnfleischtaschen und Zahnwurzeln gereinigt. Eine stetige Nachbehandlung und intensive Mundhygiene sind unbedingt zu beachten, da Anfälligkeiten des Halteapparates auch weiterhin sehr wahrscheinlich sind. Nutzen Sie unser Recall-System und lassen Sie sich registrieren, damit wir Sie an die Kontrollen erinnern können. Bei Auffälligkeiten die Parodontologie betreffend, raten wir neben der Individualprophylaxe zur professionellen Zahnreinigung (PZR), die Sie zweimal pro Jahr durchführen lassen sollten.